Aktionsheft Crowdfunding für 2022

Das Aktionsheft braucht Dich!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum eine Spendenkampagne?

Das Aktionsheft ist für euch. Wir brauchen euch aber auch, um die Kosten zu decken und das Aktionsheft gemeinsam an die Menschen zu bringen. Denn darum geht’s: Interesse für Landwirtschaft wecken, aktuelle Themen und spannende Projekte vorstellen, gemeinsam aktiv werden und die Agrarwende anpacken.

Das bewährte Aktionsheft geht in die 8. Auflage! Zusammen erreichen wir bundesweit tausende Menschen: Engagierte Menschen verteilen das Aktionsheft auf Demos und bei Veranstaltungen, geben es im Freundeskreis weiter und legen es in ihren Lieblingsläden aus. Deshalb sind wir motiviert und aktuell dabei, das neue Aktionsheft für 2022 zu gestalten! Aktuell ist eine Auflage von 15.000 Stück geplant.

Wie wollen wir das Aktionsheft finanzieren?

Leider stehen uns für das Aktionsheft nur begrenzt eigene Mittel zur Verfügung. Durch Förderanträge haben wir schon über 9000€ der insgesamt 12.000€ Produktions- und Druckkosten reinholen können. Für die übrigen Kosten können wir hoffentlich auf euch zählen. Wir sind uns sicher, dass wir mit Deiner und vieler weiterer Unterstützer*innen Hilfe die Kosten decken und für das Jahr 2022 wieder eine große Auflage ermöglichen können!

Wenn wir unser Spendenziel von 3000€ übertreffen wollen wir die Auflage erhöhen. Die Spenden werden zweckgebunden eingesetzt und schon für etwa 800€ können wir etwa 5.000 Hefte mehr drucken lassen.

Was habe ich davon?

Das Heft soll kostenfrei auf unserer Webseite bestellbar sein. So kann es durch dich und viele andere überall in Deutschland ausgelegt und verteilt werden, für Bildungsprojekte genutzt und zum Einstieg in politische Diskussionen dienen. Es hilft uns enorm, wenn du das Crowdfunding unterstützt und es weiter verbreitest. Gemeinsam mit vielen Freund:innen, Bekannten und Verwandten können wir das Aktionsheft realisieren und mit einer großen Auflage viele Menschen erreichen.

Denn eins ist klar: Wir müssen die Tierhaltung in Deutschland grundsätzlich verändern! Für das Klima, für die Umwelt, für die Tiere, für unsere Gesundheit – und für Perspektiven von Bäuer:innen!

Ganz konkret möchten wir allen Unterstützer*innen die ersten druckfrischen Exemplare zuschicken, denn sie haben den Druck erst ermöglicht! Damit können wir sie auch gleich bundesweit in Umlauf bringen und erreichen gleich zwei Ziele mit einer Klappe!

Außerdem haben wir uns verschiedene Dankeschöns überlegt. Es gibt neue Postkarten für die Agrarwende, Gemüsebeutel und mehr.

Gemeinsam schaffen wir das!

Aktionsheft_Agrarwende_2022_Umschlag-neu

~ Unsere Dankeschöns ~

Worum geht es überhaupt?

Mit ihren hohen Emissionen trägt die Tierhaltung bei uns erheblich zur weltweiten Klimakrise bei: In der EU beträgt ihr Anteil 12,8%, in Deutschland stammen zwei Drittel der Landwirtschaftsemissionen aus der Tierhaltung. Immer noch ist die Produktion auf den Weltmarkt ausgerichtet. Eine Folge dieser Agrarpolitik sind hoch spezialisierte Tierfabriken und eine Überproduktion, die bäuerliche Betriebe verdrängen und von Futtermittelimporten abhängig sind. Die Ausdehnung der Nutztierhaltung in den vergangenen Jahrzehnten ist einer der zentralen Treiber intensiver Landnutzung und führt weltweit zu immer kritischerem Flächen- und Wasserverbrauch. Megaställe und die hohe Gülleproduktion sorgen bei uns dafür, dass in einigen Regionen das Grundwasser mit zu viel Nitrat belastet ist. Und nicht zuletzt geht es auch um die Tiere, denn die intensive Tierhaltung verursacht auch großes Tierleid.

Dies zeigt deutlich:

Für ein zukunftsfähiges Ernährungssystem müssen die Tierbestände in der Landwirtschaft sowie der Fleisch- und Milchkonsum drastisch reduziert werden! Doch was bedeutet die Umstellung oder der Ausstieg aus der Tierhaltung konkret auf Betriebsebene? Wie können wir für Perspektiven einstehen und vermeiden, dass bäuerliche Betriebe sich hoffnungslos verschulden, unter Preisdumping leiden und die Nahrungsmittelproduktion komplett aufgeben? Wie kann eine klimagerechte Landwirtschaft aussehen, ohne dass wir unsere Ernährung in die Hände weniger Konzerne geben?

Diesen Fragen wollen wir im Aktionsheft nachgehen.

Wir wollen wichtige Zusammenhänge und konkrete Alternativen aufzeigen, zum Mitmachen einladen und gemeinsam aktiv werden. Und mit eurer Unterstützung können wir das Aktionsheft überall auslegen und an zukünftige Mitstreiter:innen für die Agrarwende verteilen.

crowdfunding-preview-aktionsheft