Der Schwarze Peter liegt nicht allein im Kühlregal

Der deutsche Bauernverband (DBV) hat für den heutigen Mittwoch in vielen Städten Protest-Aktionen gegen die Niedrigpreisstrategie der großen Supermarktketten angekündigt. Die hohe Marktkonzentration im Lebensmitteleinzelhandel und die daraus entstehende starkte Verhandlungsmacht gegenüber Bäuerinnen und Bauern macht der DBV für die anhaltende Preiskrise verantwortlich. Doch das ist nur die halbe Wahrheit:

Infografik Milchpulverkreislauf_beschriftet Screen Shot 2016-02-17 at 12.20.34

 

Das Überangebot bei der Milch durch Massensteigerungen und Exportfixierung von Bauernverband und Bundesregierung ist eine wesentliche Ursache für die aktuelle Misere und das Höfesterben. Der industrienahe Verband hat mit seiner Lobbyarbeit die Exportorientierung der EU und der deutschen Bundesregierung und Freihandelsabkommen vorangetrieben – von denen eher große Betriebe profitierthaben. Die verbandsnahen Molkereien übten einen ungeheuren Druck auf die Milchviehbetriebe aus.
Viele Bäuerinnen und Bauern zahlen seit Monaten bei jeder Lieferung an ihre Molkerei drauf und haben meistens keine Wahl, wohin sie ihre frische Milch liefern. 2015 schlossen durchschnittlich pro Tag acht Milchviehbetriebe.

Dennoch ist die Auseinandersetzung mit den großen Supermarktketten dringend notwendig: 90 Prozent des Lebensmittelhandels werden von fünf Handelskonzernen kontrolliert. LIDL, ALDI, EDEKA und REWE sowie Metro leisten sich Preiskämpfe auf dem Rücken der Erzeuger weltweit. Wenn ein Päckchen Butter für unter 90 Cent über den Ladentisch geht und der Liter Milch nur für 55 Cent können Zulieferer den Handelsriesen kaum eine Absage erteilen, weil kein Weg an diesen Märkten vorbei führt. Der Bauernverband wäre plötzlich ein Partner für die Agrarwende, wenn er aufhören würde, die Billigproduktion selbst so massiv zu befördern. Angebracht wäre jetzt ein Aktionstag für bedarfsgerechte Produktion und gegen die Marktmacht der großen Märkte sowie Molkereien.

Aktion Agrar und Attac fordern eine Abkehr von dieser zerstörerischen Exportpolitik.
Mach mit und unterzeichne hier!

Hier geht’s zu unserer Pressemitteilung in vollem Wortlaut

In unseren Streithilfen erfährst Du mehr über die Politik des DBV und Konzentration der Handelsketten.

 

Author Details

Leonie Dorn
Leonie Dorn

Vergisst beim Anblick von Klatschmohn all ihre Sorgen und trauert Jon Stewart immer noch nach.

Schreibe mir:

Theme Settings