Erste Schlappe für Bayer: Keine Fusions-Genehmigung mehr in 2017

Noch im Juli war sich Bayer-Chef Werner Baumann sicher, die Megafusion mit Monsanto noch in diesem Jahr auch auf der Ebene der EU in trockene Tücher zu bekommen. Dieses Ziel hat ihm die massenhafte Kritik von Umwelt- und Agrarorganisationen und EU-Kommissarin Magrethe Vestager jetzt vermasselt. Die EU-Kommission erklärte, in eine intensive Prüfung der geplanten Fusion einsteigen zu wollen und kritisierte die bisher von Bayer angebotenen Verkäufe von Unternehmensteilen (divestments) für unzureichend. Als neue Entscheidungsfrist legte sie nun den 8. Januar fest.

Unsere Arbeit gegen die Fusion der Gentechnik- und Pestizid-Riesen geht damit motiviert weiter. Noch kann Bayer darauf zählen, dass in der Vergangenheit die allermeisten Anträge auf Fusionen am Ende genehmigt wurden. Aber die Weltöffentlichkeit schaut bei dieser Entscheidung nach Brüssel. Und es ist vielen Menschen klar geworden, dass die massive Macht-Zusammenballung im Bereich des Saatgutes und auch der Pestizide Bäuerinnen und Bauern, Konsument*innen und auch der Umwelt extrem teuer zu stehen kommen können.

Bayer und Monsanto setzten 2016 zusammen knapp 22 Milliarden Euro um, bei mehr als 42 000 Beschäftigten. Bayer verzeichnete davon rund 10 Milliarden Euro in seinem Bereich „Crop Science“, Monsanto 11,8 Milliarden.

Aktion Agrar wird den Dinosaurier gegen Konzernmacht weiter auf die Reise schicken. Wir sammeln weiter Unterschriften gegen die Megafusionen und machen Aktionen. Hast Du noch nicht unterzeichnet? Hier kannst Du es nachholen: https://www.aktion-agrar.de/konzernmacht-begrenzen/

Die nächste große findet am 6. September am Hauptsitz der Bayer AG statt! Mehr dazu hier: www.wir-haben-es-satt.de/start/aktionstour/

Und für alle, die ein bisschen tiefer schürfen wollen, bieten wir einen tollen Referenten für eine spannende Abendveranstaltung. Unser aufblasbarer Dinosaurier ist kostenlos bei uns auszuleihen. schreib an: info@aktion-agrar.de

 

Author Details

Leonie Dorn
Leonie Dorn

Vergisst beim Anblick von Klatschmohn all ihre Sorgen und trauert Jon Stewart immer noch nach.

Schreibe mir:

Theme Settings