17. April 2015 Kommentare sind deaktiviert Karen Schewina
Teilen:

Die Landwirtschaft der Zukunft!?

Wenn wir bei Freihandelsabkommen das Essen wie eine normale Ware behandeln, sind zukünftige Hungerkrisen vorprogrammiert,“ prophezeit der Regisseur Valentin Thurn, der zuletzt den Dokumentarfilm „Taste the Waste“ gedreht hat. In seinem neuen Film macht er sich Gedanken darüber, wie die 10 Milliarden Menschen, die voraussichtlich 2050 auf diesem Planeten leben werden, satt werden können. (mehr …)

2. April 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

TTIP – Jenseits des Chlorhuhns

In Deutschland und in den USA bringen die industrialisierten Agrarunternehmen und -konzerne viele Bauernhöfe um ihre Existenz, nehmen Tierleid und Umweltzerstörung in Kauf und werden nie müde, nach neuen Märkten zu suchen. Ihnen könnte das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) sehr entgegen kommen.

Wenn das erstmal steht, wird es eng für die Agrarwende. Kleinere und regionale Betriebe werden es noch schwerer haben als bisher, auch noch gegen Megaställe und Getreideriesen aus Übersee anzukommen.

  (mehr …)

31. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

10 x gegen TTIP

Das Transatlantische Handelsabkommen ist gerade in aller Munde. Die breite Kritik aus allen Teilen der Zivilgeschellschaft hat die Politiker leider noch nicht zum Umdenken gebracht. Sie versprechen Wachstum und Arbeitsplätze, dabei profitieren die größten Konzerne am meisten von dem Abkommen mit den USA, darunter auch die Agrarindustrie. Durch TTIP wird die billige Massenproduktion von Nahrungsmitteln noch weiter angefeuert, was kleine Betriebe und regionale Netzwerke massiv unter Druck setzt. Das geht auf Kosten von Umwelt, Tier und ländlicher Räume.

Durch TTIP gerät die Agrarwende in Gefahr! Aktion Agrar fordert deshalb eine Umkehr der Handelspoltik. Hilf mit!

10 Dinge, die Du tun kannst um TTIP zu stoppen:

  1. Informieren und nachfragen: Es gibt viele Gründe gegen das Handelsabkommen. Einen Überblick zu haben, hilft.
  2. Diskutiere mit Freund*innen und Kolleg*innen über TTIP
  3. Online gehen: Auf Facebook und Twitter wird heißt diskutiert und sich über TTIP ausgetauscht. Unter #GGGTTIP sammeln wir gute Gründer gegen TTIP. Andere beliebte Hashtags sind: #noTTIP, #STOPTTIP. Jeden Dienstag ist #ttiptuesday
  4. Abgeordnete bearbeiten: Schreibe ihnen emails, kontaktiere sie über Facebook oder Twitter oder konfrontiere sie auf Veranstaltungen
  5. Unterschreibe bei der selbstorganisierten europäischen Bürgeinitiative gegen TTIP und erzähle es weiter
  6. Kämpfe mit Aktion Agrar gegen Megaställe und Agrarkonzerne
  7. Unterstütze den kleinen Buchladen um die Ecke und den Hof bei Dir im Ort. Kaufe regional und saisonal.
  8. Besuche Veranstaltungen zum Thema TTIP (z.B. Am 14.04. in Berlin)
  9. Mache mit beim globalen Aktionstag gegen TTIP am 18. April
  10. Gehe zur TTIP Demo am 10. Oktober in Berlin (mehr Info’s dazu findest Du rechtzeitig auf unserer Seite oder dem Newsletter)

 

Also auf gegen TTIP und auf zur Agrarwende!

© Bild: Christian Mang/Campact / CC

26. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Jutta Sundermann
Teilen:

Wie Böcke sich zu Gärtnern machen

Dieser Beitrag ist unser erster zur Gemeinsamen Agrarpolitik der EU wird garantiert nicht der letzte sein. Im Agrar-Ausschuss in Brüssel wird gerade heiß diskutiert, wer das alles so kompliziert gemacht hat – und dabei fliegen einige Nebelkerzen. Das nervt.
(mehr …)

18. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Jutta Sundermann
Teilen:

Pappkameraden mit Ringelschwanz in Kiel

Wer Landtage baut, sollte eine schöne Treppe vor dem Haupteingang nicht vergessen. Denn so boten die breiten Stufen vor dem Kieler Landeshaus eine wunderbare Kulisse für unser Schweine-Spalier und über 35 Aktivist*innen. Sie waren gekommen, um dem schleswig-holsteinischen Agrarminister Robert Habeck einen goldenen Wasserhahn und 208.000 Unterschriften für eine konsequente Düngeverordnung zu überbringen. (mehr …)

17. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

Schweine-Ballett vor dem Ministerium

Schwankende Schweine-Silhouetten vor dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hannover. Bei strahlendem Sonnenschein wird Agrarminister Meyer der goldene Wasserhahn überreicht. Als Anerkennung für seinen Einsatz zur Verschärfung der Düngeverordnung und zur Sicherung der Grundwasserqualität in Niedersachsen applaudiert die Runde – und hält dann schnell wieder die 20 Schweine aus Pappe fest, die sonst der Wind weggepustet hätte. (mehr …)

16. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

Rückblick Tourwoche

Am 17., 18. und 19. März war Aktion Agrar in zwei Landeshauptstädten und am Austragungsort der Agrarministerkonferenz – wir haben über 211.000 Unterschriften übergeben, tolle Begegnungen mit zwei Ministern und einer Ministerin gehabt, viel diskutiert und wunderschöne Fotos gemacht.

In Blogbeiträgen gibt es alles Wissenswerte über die aufregenden Tage:
in unserem Blog.

Fotos findest Du auf unserer flickr Seite.

Auf zur Agrarwende!


© Bild: Emily Marie Taylor / CC

10. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Karen Schewina
Teilen:

Schweine, Bier und Gülle

Am 18. März starten endlich unsere nächsten Aktionen nach der Gülleschweinerei und der „Wir haben es satt“ Demo im Januar. Ich bin Jola und zum ersten Mal mit Aktion Agrar unterwegs. Anfang Februar habe ich ein Praktikum bei der Bewegungsstiftung angefangen und weil Jutta praktischerweise am Schreibtisch nebenan sitzt, kamen wir schnell ins Gespräch. Es macht mir unheimlichen Spaß, mich mit der neuen Problematik zu befassen und langsam aber sicher die Zusammenhänge in Sachen Agrarwende zu verstehen. (mehr …)

4. März 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

Saubräu?

Wie der Boden, so das Bier.

Die Saubräu Bierdeckel, das neue Material von Aktion Agrar, sind ein kleines Zeichen, dass Tierfabrik und Kneipe gar nicht so weit voneinander entfernt sind, denn viele Tiere auf engem Raum bedeutet viel zu viel Gülle für die Böden. Diese Überdosis landet im Grund- und Trinkwasser, demnächst auch im Bier.  Damit ist auch das Reinheitsgebot für die Brauereien in Gefahr.

Ab sofort kann unser Aktionspaket mit Poster, Saubräu-Bierdeckeln und Kneipenspielen bestellt werden. Damit kann Protest ganz einfach in die Kneipe getragen werden und der Güllespaß bleibt garantiert.

Jetzt hier bestellen.Update: jetzt sind schon alle Pakete vergriffen. Über unseren Newsletter erfährst Du, wann es wieder neue Pakete gibt.

Aktion Agrar fordert jetzt die Agrarminister*innen von Bund und Ländern auf, die Überdüngung zu stoppen und Tierfabriken den Güllehahn zu zudrehen! Hier geht’s zur Petition “Tierfabriken den Güllehahn zudrehen”

6. Februar 2015 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

Durch’s Hoftor

Die Hoftorbilanz, schon wieder einer dieser Fachbegriffe, der durch Agrarblogs geistert, und den alle erstmalnachschlagen müssen, um die Forderungen unserer Kampagne „Den Tierfabriken den Güllehahn zudrehen!“ zu verstehen? Vielleicht, aber es lohnt sich. Aktion Agrar fordert die Einführung der Hoftorbilanz. Der Wissenschaftliche Beirat für Agrarpolitik (WBA) beim Bundeslandwirtschaftsministerium rät dazu und der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) auch¹. Aufgezeichnet wird dabei alles, was unter dem Hoftor hindurch fährt, also was den Hof verlässt und was auf den Hof kommt. So weit, so gut.
(mehr …)