19. Juli 2021 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Postkarten-Aktion: Für eine gerechte Bodenpolitik!

Macht mit und schreibt uns eure Forderungen. Wir nehmen sie mit zur BVVG-Aktion in Berlin am 3. September. Gemeinsam können wir uns auf die Seite der Bäuerinnen und Bauern stellen und ein wichtiges Zeichen setzen!

17. Juni 2021 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Unser neues Faltblatt: Ackerland im Ausverkauf

Wie funktioniert der Bodenmarkt? Wie hängt das mit der Entwicklung des ländlichen Raums zusammen? Und was hat das alles mit Ostdeutschland, Gesetzen und der Politik zu tun? Und wo wollen wir eigentlich in Zukunft hin? Dann findet ihr in unserem neuen Flyer viele Antworten und Ideen.

23. März 2021 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Start der Mitmachaktion: Flächenfraß einsacken!

Pünktlich zum Saisonauftakt starten wir die Mitmachaktion Aktion Agrar Kartoffelspaß – Flächenfraß einsacken! Macht mit und setzt ein Zeichen (auf die Fensterbank) gegen den Verlust kostbarer Flächen!

8. Mai 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Kostenfrei Aktionshefte und Flyer bestellen

In unserem Büro warten zahlreiche liebevoll erarbeitete Materialien darauf, euch und (mit eurer Hilfe) viele weitere Menschen zu erreichen. Die Bestellungen versenden wir kostenfrei – schaut mal nach, was wir haben!

3. April 2020 Kommentare sind deaktiviert Leonie Steinherr
Teilen:

Landwirtschaft in Zeiten von COVID-19

Aktion Agrar will in Zeiten von COVID-19 über Auswirkungen auf die Land- und Lebensmittelwirtschaft berichten und dazu speziell die Möglichkeit bieten, Beiträge von betroffenen Betrieben, Einzelpersonen und Projekten zu veröffentlichen. Schickt uns eure Geschichten und schreibt, was euch in diesen Zeiten in Bezug auf Lebensmittelerzeugung, -verarbeitung und -konsum bewegt.

Das Jahr der Alternativen
30. April 2018 Kommentare sind deaktiviert Leonie Dorn
Teilen:

Jahr der Alternativen: Veranstaltungen für die Nachbarschaft

Lasst uns mal wieder zusammenkommen!

Wenn wir das Ernährungssystem wieder in unsere Hände zurückholen und nicht mehr den Konzernen überlassen wollen, dann müssen persönliche Kontakte zwischen Verbraucherinnen und Erzeugern wieder eine größere Rolle spielen.