Preisverleihung „Goldener Aasgeier 2016“ an ALDI

Als Reaktion auf die jüngsten Milchpreissenkungen verleihen wir dem Discounter ALDI gemeinsam mit dem globalisierungskritischen Netzwerk Attac den Negativpreis Goldener Aasgeier 2016. Verbraucher*innen haben kein Interesse daran, dass mit jedem Hof ein Stück Dorfkultur stirbt. Das kann sich die Gesellschaft ebenso wenig leisten wie die Auswirkungen der Krise auf das Wohl der Tiere und das Klima. ALDI bietet seit letzter Woche einen Liter Milch für unglaubliche 46 Cent an. Auch Butter, Sahne und weitere Milchprodukte sind nochmal günstiger geworden.

Wir finden es beschämend, dass ALDI jetzt noch aus der verzweifelten Lage vieler Bäuerinnen und Bauern Profite schlagen will und werden den Discounter an so vielen Orten wie möglich damit konfrontieren. Bist Du dabei? Wir suchen Gruppen, die in ihrer Stadt der örtlichen ALDI-Filiale den Goldenen Aasgeier überreichen. Bring ein paar Menschen zusammen und lade die lokale Presse dazu ein! Wir schicken Dir das Aktionspaket mit Aasgeier, Flyern, Aufklebern und Unterschriftenlisten zu. Schreib einfach eine Email an info@aktion-agrar.de.

Aktionsmaterial zu Ansicht:

Aasgeier-Trophäe
Milchflyer
Aufkleber
Unterschriftenliste
Aktionsleitfaden
Minibanner

In Duisburg, Göttingen, Frankfurt und Berlin werden in den kommenden Wochen „kleine“ Preisverleihungen stattfinden.

Die Milchpreise sind im Keller und die Bäuerinnen und Bauern zahlen drauf – 2015 schlossen täglich acht Milchviehbetriebe für immer ihre Stalltüren. Aus vielen Millionen Tonnen Milch wird Milchpulver hergestellt, das exportiert wird – und in manchen Weltregionen den dortigen Milchviehhalter*innen jede Chance nimmt, ihren Markt zu erhalten oder weiter zu entwickeln. Wir fordern eine bedarfsgerechte Produktion, Weidegang für die Tiere und faire Preise für die Bäuerinnen und Bauern.

Author Details

Leonie Dorn
Leonie Dorn

Vergisst beim Anblick von Klatschmohn all ihre Sorgen und trauert Jon Stewart immer noch nach.

Schreibe mir:

Theme Settings