Verleihung des Goldenen Aasgeiers, Freitag 27. Mai

Zusammen mit Bäuerinnen und Bauern haben wir diesen Freitag feierlich den Negativpreis „goldener Aasgeier 2016“ an den Discounter ALDI übergeben. Denn mit der jüngsten Milchpreis-Senkung auf 46 Cent pro Liter Vollmilch verschärfte er die Krise für die Milchviehbetriebe und gibt vielen Höfen den Rest.

Derzeit spitzt sich die Krise immer weiter zu: Höfe sterben. Menschen, Tiere und Umwelt ziehen den Kürzeren, wenn die kleineren Milchviehbetriebe verschwinden und die Kühe keine Weiden mehr sehen. Überschüssiges billiges Milchpulver zerstört in Ländern des globalen Südens die Chancen ländlicher Entwicklung.
Mit der Aktion senden wir ein Signal an den bevorstehenden Milchgipfel am Montag, den 30. Mai in Berlin: Statt Preisdumping durch Discounter und Molkereien sowie fatalen Export-Fixierung der Molkereien und Agrarpolitik brauche es eine Qualitäts-Strategie und Sofortmaßnahmen zur Rettung der Höfe. Die Kampagne „Kühe und Bauern nicht verpulvern“ fordern ein Ende der bisherigen Massen- und Welthandels-Strategie.
Unseren offenen Brief gibt es hier zu lesen…
Hier geht es zur Pressemitteilung…

Du willst selbst einen Aasgeier an Deine lokale Aldi-Filiale übergeben? Mehr Informationen dazu findest Du hier…

 

 

Author Details

Leonie Dorn

Vergisst beim Anblick von Klatschmohn all ihre Sorgen und trauert Jon Stewart immer noch nach.

Schreibe mir:

Theme Settings