Jetzt unterzeichnen!

Sehr geehrter Herr Minister Schmidt!
Sehr geehrte Agrarminister/innen der Länder!

Wir haben die industrialisierte Tierhaltung satt.
Sie müssen jetzt handeln gegen gefährliches Nitrat im Trinkwasser,
gegen das Artensterben durch Überdüngung und gegen Pharmagülle auf den Feldern.

Wir fordern eine konsequente Düngeverordnung

* mit strengen Obergrenzen für die Ausbringung der Gülle,
* mit einer Meldepflicht und Datenbank für Gülle-Transporte,
* mit einer echten Hoftorbilanz, die zeigt, wo Betriebe systematisch Nährstoffüberschüsse haben.

Stoppen Sie den Trend zu immer größeren Ställen

* durch baurechtliche Auflagen und ein erweitertes Mitspracherecht der Gemeinden.
* durch die Förderung flächengebundener, artgerechter Tierhaltung.

Nur so schaffen wir die Agrarwende!


Kurzinfo zur Düngeverordnung

 

Jede Unterschrift hilft uns, den Druck auf die Tierfabriken zu erhöhen. Wir werden die unterzeichneten Appelle mit kreativen Aktionen und unüberhörbar an den Bundesagrarminister und seine Länderkollegen überreichen. Unterzeichnen Sie jetzt und informieren Sie ihre Freund/innen und Bekannten!

Tierfabriken den Gülle-Hahn zudrehen!

Gemeinsam mit Campact haben wir bereits über 210.000 Unterschriften  gesammelt. Helfen Sie mit 250.000 zu erreichen!