Volksbegehren „Stoppt Massentierhaltung!“

Derzeit tut sich einiges in der Bewegung gegen Massentierhaltung. Immer mehr Menschen machen sich gegen Tierfabriken stark und beeinflussen die gesellschaftliche Diskussion um diese nicht zukunftsfähige Form der Landwirtschaft. Dieses Jahr schaut diese bundesweite Bewegung gespannt nach Brandenburg wo das erste Volksbegehren gegen Massentierhaltung an Fahrt gewinnt.

Die Hauptforderungen des Aktionsbündnisses sind die ausschließliche Förderung von Ställen die art- und tiergerecht sind, das Verbot des Kupierens von Schwänzen und Schnäbeln, das Aufstellen eines Tierschutzbeauftragten im Land Brandenburg sowie das Klagerecht für anerkannte Tierschutzverbände.

34.000 Brandenburger*innen hatten im letzten Jahr die Volksinitiative „Stoppt Massentierhaltung“ unterzeichnet, doch im März 2015 wurden die Forderungen vom Landtag abgelehnt. Das Aktionsbündnis macht trotzdem weiter. Am 15.07.2015 starteten sie ein Volksbegehren, das bis Januar 2016 80.000 Stimmen gegen Tierfabriken sammeln muss. Abstimmen dürfen alle wahlberechtigten Bürger*innen Brandenburgs über die Zukunft der Megaställe in Brandenburg. Schon jetzt, eineinhalb Monate nach dem Starten des Volksbegehrens unterstützen schon wieder mehr als 10.000 Menschen die Forderungen.

Ab dem 1.Oktober tourt der OMNIBUS für direkte Demokratie, eine der Trägerorganisationen, durch Brandenburg um über das Volksbegehren zu informieren und um Anträge auf Briefeintragung der Bürger*innen zu sammeln. Schon bei der Volksinitiative konnten mit dem OMNIBUS mehrere Tausend Unterschriften gesammelt werden.
Wir freuen uns riesig darauf, am 5. Oktober in Hennigsdorf und am 6. Oktober in Bernau mit dem OMNIBUS mit unterwegs zu sein um das Aktionsbündnis bei der Bestellung der Briefwahlunterlagen für Interessierte zu unterstützen. Unsere Kampagne „Die dunkle Seite der Mast“ haben wir natürlich auch im Schlepptau – mit Flyern, Buttons und Unterschriftenlisten.

Mehr Informationen zum Volksbegehren findest Du unter: www.volksbegehren-massentierhaltung.de

Author Details

Leonie Dorn

Vergisst beim Anblick von Klatschmohn all ihre Sorgen und trauert Jon Stewart immer noch nach.

Schreibe mir:

Theme Settings