Wadelsdorfer Widerstand gegen Straathof-Anlage

Wir sind eine von 40 Bürgerinitiativen in Brandenburg, die sich gegen Massentierhaltung und Mastbetriebe engagieren. Seit Oktober 2014 setzen wir uns gegen den fragwürdigen Bestandsschutz und die unrechtmäßige Wiederinbetriebnahme der Ferkelzuchtanlage in der anliegenden Gemeinde Hornow – Wadelsdorf ein. Inhaber der Anlage ist der als Schweinebaron bekannte Niederländer Adrianus Straathof, der größte Schweinezüchter Europas, der seit geraumer Zeit durch alle Medien bekannt geworden ist. Die schrecklichen Bilder aus Straathofs Anlagen kann niemand mehr vergessen, der sie einmal gesehen hat. Viel zu viele Tiere auf engstem Raum zusammengepfercht, kranke und tote Tiere, einzig zu dem Zweck, diesen Tier-Großfabrikanten noch reicher zu machen. Straathof hält sich weder an deutsches Baurecht (die Anlage in Wadelsorf wurde lange als Schwarzbau errichtet) noch an andere Gesetze (z.B. Immissionsschutz) oder den Tierschutz. Er ignoriert die gesetzlichen Regeln und ist damit leider sehr erfolgreich. Das wollen wir als Bürgerinitiative nicht zulassen.
Straathofs Megastall-Strategie hat in den letzten 10 Jahren dazu beigetragen, dass Zehntausende bäuerlicher Betriebe aufgeben mussten. Endlich hat das Verwaltungsgericht Magdeburg Adrianus Straathof in November 2014 mit einem bundesweiten Tierhaltungs- und Betreuungsverbot belegt. Trotzdem laufen seine Anlagen weiter und auch unsere Behörden sind nicht in der Lage, dieses Recht gegen diesen Groß-Industriellen durchzusetzen, er wird bis heute von unserer Landesregierung geschützt. Bereits jetzt landen jährlich über 4 Millionen Schweine im Müll, das zeigt, dass wir keine weiteren Anlagen – weder in Wadelsdorf, noch sonst wo – brauchen. Seit Januar 2015 läuft ein Gerichtsverfahren vertreten durch den NABU, gegen das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz. Von Oktober bis April lief unsere Online-Petition gegen die neue Ferkelzuchtanlage in Wadelsdorf bei der wir über 5.000 Unterschriften gesammelt haben. Wir setzen uns solange weiter für die Tiere, die Menschen, die Umwelt und unser ländliches Leben ein, bis rücksichtslose Agrarindustrielle wie Straathof in die Schranken gewiesen werden.

Text von Markus Schursch und Yvonne Berger

Website BI Wadelsdorf

 


Bild: © BI Wadelsdorf

Author Details

Jutta Sundermann
Jutta Sundermann

Wollte Aktion Agrar eigentlich „KuhRage“ nennen und wohnt in einem blauen Bauwagen auf dem Lande.

Schreibe mir:

Theme Settings