Online-Seminar „Saatgut als Gemeingut“

Saatgut ist die Grundlage unserer Ernährung – überall. Seit jeher vermehren Bäuerinnen und Bauern Saatgut selbst, selektieren es nach gewünschten Eigenschaften und tauschen ihr Saatgut untereinander. Hier liegt der Ursprung für vielfältige und regional angepasste Sorten und ein Schlüssel zur nachhaltigen Sicherung unserer Lebensgrundlagen.

Heute ist Saatgut ein Gewinnfaktor für einige wenige Unternehmen, die den Weltmarkt dominieren. Die meisten Samen sind durch technische Mechanismen wie die Hybridzüchtung biologisch nicht mehr vermehrbar oder durch rechtliche Mechanismen wie Eigentumsrechte und Sortenschutz nicht mehr frei zugänglich. Saatgut wird zunehmend kommerzialisiert und strenger reguliert. Nachbaugebühren und Patente hindern inzwischen in fast allen Ländern Bäuer*innen daran, selbstbestimmt Saatgut zu vermehren und zu züchten. Zugleich bedroht der Verlust der Sortenvielfalt die Widerstandsfähigkeit unserer Agrarsysteme und der Klimawandel stellt neue Anforderungen an den Anbau und die Saatgutzüchtung. Wie ernährt sich die Welt von morgen und wer züchtet die Sorten der Zukunft?

Webinar Saatgut als Gemeingut

Nächster Termin: 23.11.2020, 19 Uhr

für die Teilnehmer*innen der Mitmachaktion und unsere Fördermitglieder

Wir verwenden aus Datenschutzgründen das Open-Source-Programm BigBlueButton. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Raum ist ab 15 Minuten vor Beginn geöffnet.

Mehr Infos zur Bedienung des Programms BigBlueButton gibt es z.B. hier: https://www.youtube.com/watch?v=xT-f0_6l030

In unserem interaktiven Webinar „Saatgut als Gemeingut“ geht es um diese Themen des Zugangs zu Saatgut, der Sortenvielfalt, der Patente und Marktmacht. Das Webinar richtet sich an angehende Landwirt*innen und Agrarwissenschaftler*innen sowie alle, die sich von Landwirtschaft und agrarpolitischen Themen begeistern lassen. Mit euch wollen wir ins Gespräch kommen wollen, wollen wir zusammen diskutieren, ob und wie Saatgut als Gemeingut behandelt werden kann, wie bäuerliche Saatgutsysteme aussehen können, was dies ändern würde am Zugang zu Saatgut und an der Weiterentwicklung lokal angepasster Sorten, die etwa in Zeiten des Klimawandels essentiell sind. Dafür werden wir mit verschiedenen Formaten Hintergründe zur Saatgutgesetzgebung, Sortenvielfalt und den Auswirkungen auf die lokale Landwirtschaft vorstellen sowie über den Tellerrand in den Globalen Süden blicken, um herauszufinden, was wir von dort gut funktionierenden Saatgutprojekten lernen können.

Das Webinar wird durchgeführt von Aktion Agrar e.V., einem kleinen gemeinnützigen Verein, der sich seit 2014 mit Facetten der Agrarpolitik und Perspektiven für eine ökologischere, sozialere, bäuerliche Landwirtschaft beschäftigt. Gerade im Nachklang zu den Bauernprotesten, der neuen Farm-to-Fork- und der Biodiversitätsstrategie der EU sowie aktuellen Diskussionen um eine neue europäische Agrarpolitik, sind landwirtschaftliche Themen auch in der breiten Gesellschaft präsent und aktuell. Mit unserem Seminar wollen wir angehende Landwirt*innen und Agrarwissenschaftler*innen für die Debatten und Dialoge untereinander und in ihrem späteren beruflichen Umfeld fit machen, um in einen fruchtbaren Austausch zu kommen.

Kontakt: info [at] aktion-agrar.de


 

Gefördert mit Mitteln der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung

Logo_Bingo

Mit Unterstützung von

Logo_RightSeeds_frei-Kopie_invers-Kopie