Datenschutz

Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig, wir gehen sparsam damit um und geben sie nicht an Dritte weiter. Hier werden wir Sie stets darüber auf dem Laufenden halten, was mit den Informationen passiert, die Sie uns für unsere Kampagnen zur Verfügung stellen.

Was wird alles gespeichert?

Die Daten, die Sie uns auf freiwilliger Basis zur Verfügung stellen, werden nur dort abgefragt, verwendet und gespeichert, wo sie für einen konkreten Zweck nützlich sind, zum Beispiel für eine Onlinepetition im Rahmen einer Kampagne. Umso mehr Informationen eine Person beim Unterzeichnen einer Petition angibt, desto glaubwürdiger erscheint diese im Nachhinein für die Adressaten.

Was wir mindestens von Ihnen benötigen sind Vor- und Nachname, sowie eine E-mail-Adresse.
Was maximal von uns gespeichert und verwendet wird sind: Name, Anschrift, Telefon- oder Faxnummer, E-Mail-Adresse, Angaben zu den unterzeichneten Kampagnen, sowie Ihre Spendendaten und Ihr Spendenverhalten.

Sie haben stets ein Recht darauf, zu erfahren, welche ihrer Daten wir zur Zeit von Ihnen speichern und warum.

Was passiert mit den Daten?

Ihre personenbezogenen Daten nutzen wir ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Sinne der Agrarwende und geben sie nicht an Dritte weiter. Zwei Ausnahmen gibt es jedoch, nämlich unsere externen Dienstleister (im nächsten Absatz näher beschrieben). Diese, und auch unsere Mitarbeiterinnen, wurden zum Einhalten des Datenschutzes verpflichtet.

Wenn wir Ihre Daten speichern, dann nur so lange bis der konkrete Zweck, zu dem wir sie verwendet haben erloschen ist. Es gibt jedoch gesetzliche Vorschriften, die bestimmte Aufbewahrungsfristen vorschreiben. Als gemeinnütziger Verein sind wir dem Finanzamt Verden (Aller) gegenüber verpflichtet, alle Spendendaten die wir erhalten, für bis zu 10 Jahre nach dem Zahlungsverkehr zu speichern. Dies dient der nachträglichen Prüfung durch das Finanzamt und gilt im übrigen für alle gemeinnützigen Vereine und Organisationen.

Das heißt aber nicht, dass Sie so lange in Kontakt mit uns stehen müssen. Unsere Datenbank kann ihren Wünschen nach speichern, wie oft sie von uns kontaktiert werden möchten. Und wir halten uns daran.

Wer hat, außer Aktion Agrar, noch Zugang zu Ihren Daten?

Zur Zeit besteht Aktion Agrar nur aus einem kleinen Team, das sich auf die Kampagnenarbeit konzentrieren möchte und muss. Wir haben uns von zwei externen Dienstleistern Hilfe geholt, und diese haben auch Zugriff auf einen bestimmten Teil ihrer Daten.

Zum einen ist dies das Team von „KR2 mediadata“ aus Bremen, sie sind dafür zuständig die Überweisungen von Spenden sowie Lastschriftverfahren umzusetzen und erstellen die Spendenquittungen.
Das Programmierer-Kollektiv about:source hilft uns bei der Betreuung unserer Webseite und hat zur Zeit noch Zugriff auf unseren Newsletter-Verteiler. Beide Dienstleister haben wir zur Verschwiegenheit verpflichtet.
Dann gibt es noch die beteiligten Kreditinstitute, die Ihre Daten nur erhalten, wenn es für den Ablauf des Spendenvorganges nötig ist.