23. November 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Übergabe unserer Petition

Seid dabei: Wir kommen mit Verantwortlichen ins Gespräch und übergeben unsere Petition für Saatgut-Vielfalt und zur Stärkung bäuerlicher Rechte am 07.12.2020 an Dr. Rainer Gießübel, Leiter der Abteilung „Landwirtschaftliche Erzeugung, Gartenbau, Agrarpolitik“ des BMEL.

5. November 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

GAP-Aktuell: Das ist ein Skandal!

Die Reformvorschläge für die kommenden sieben Jahre liegen vor: Herausgekommen ist eine Absage an Klima- und Umweltschutz sowie eine schamlose Verweigerung, die Agrarwende anzugehen und dem Höfesterben entgegenzuwirken. Das können wir Klöckner nicht durchgehen lassen!

27. Oktober 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Mit Saatgut Brücken bauen

Constelación ist eine spannende Initiative und Nummer acht, die wir vorstellen. Die kürzlich in Argentinien gestartete Gemeinschaftsinitiative entwickelt ein Netzwerk für die Produktion und den Verkauf von biodynamischem Saatgut.

1. Oktober 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Aktionsradtour 2020 – unser Bericht

Dem Saatgut auf der Spur sind wir mit einer bunten Gruppe gemeinsam durch das Saatgut-Zentrum Sachsen-Anhalt geradelt.Vie lfaltsretter*innen, Genbank, Bundessortenamt und Landwirtschaftsministerin – wir haben mit vielen gesprochen und jetzt könnt ihr nachlesen, was wir erlebt und erfahren haben!

23. September 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Neues Bündnis fordert: Bauernhof in Hamburg muss bleiben

Aktion vor dem Hamburger Rathaus mit Bauernfamilie Jaacks und Kuh: Gemeinsamer Aufruf an die Bürgermeister Peter Tschentscher und Katharina Fegebank überreicht

Kurz vor Beginn der Hamburger Senatssitzung hat das neue Bündnis zum Erhalt des Hamburger Milchbetriebs der Familie Jaacks vor dem Rathaus eine Aktion durchgeführt. Mit Kuh und Trecker der Bauernfamilie Jaacks aus Hamburg-Rissen und VertreterInnen des Bündnisses wurde der Aufruf an die beiden Bürgermeister überreicht, der von René Alfeis, Leiter des Bürgerbüros des Ersten Bürgermeisters, entgegengenommen wurde.

Das neue Bündnis protestiert gegen die Entscheidung der Wirtschaftsbehörde. Sie hat aufgrund eines landwirtschaftlichen Konzeptes ein Immobilienmaklerpaar gleichgestellt mit dem Milchbetrieb der Familie Jaacks, die seit mehreren Generationen Landwirtschaft betreibt und den gesamten Betrieb verlieren soll. Deshalb fordert das Bündnis in dem gemeinsamen Aufruf die Politik in Hamburg auf, sich für den Erhalt dieses Hofes einzusetzen und damit ein deutliches Signal für ein agrarpolitisches und gesellschaftliches Umdenken zu setzen. Die Entscheidung der Wirtschaftsbehörde muss rückgängig gemacht werden. Zudem fordert das Bündnis eine wirksame Bodenmarktpolitik, die Bäuerinnen und Bauern vor Investoren schützt.

Der gemeinsame Aufruf wird unterstützt von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), der Agrar Koordination, Aktion Agrar, Attac Bergedorf und Hamburg, dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM), dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), dem Ernährungsrat Hamburg, FIAN Deutschland, Slow Food Hamburg und Deutschland.

Wir halten das passive Verhalten der Hamburger Politik für fahrlässig und haben Klage vor dem Hamburger Verwaltungsgericht gegen die Entscheidung der Wirtschaftsbehörde eingelegt“, sagt Hauke Jaacks, Milchbauer der seinen Hof verlieren soll.

Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft unterstützt die Klage der Familie Jaacks, denn das wird aus unserer Sicht ein bundesweiter Präzedenzfall, wie künftig außerlandwirtschaftliche Investoren auf Grundlage eines landwirtschaftlichen Konzeptes für einen geplanten Pferdehof den Bauernfamilien das Land weg kaufen können. Das wollen und müssen wir verhindern“, sagt Berit Thomsen, Landesgeschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. in Hamburg.

In Ostdeutschland hat kürzlich die Aldi-Stiftung mehrere tausend Hektar Land gekauft. Die stark angespannte Situation auf dem Bodenmarkt verschärft sich bundesweit. Es gibt schon Landkreise in Deutschland, in denen die Hälfte der Flächen und der Betriebe in die Hände außerlandwirtschaftlichen Kapitals gelandet sind. Das ist nicht nur ein Verstoß gegen das Grundstücksverkehrsgesetz. Es ist auch ein Einfallstor für den Ausverkauf der Landwirtschaft. Zeit, endlich zu handeln! “, sagt Georg Janßen, Bundesgeschäftsführer der AbL e.V..

DEU, Hamburg, 2020, 22.09.2020, Aktion der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) auf dem Rathausmarkt Hamburg, Copyright : Fred Dott, http://www.freddott.de

DEU, Hamburg, 2020, 22.09.2020, Aktion der AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft) auf dem Rathausmarkt Hamburg, Copyright : Fred Dott, http://www.freddott.de

14. September 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Anbau der Wissen schafft!

Die siebte Initiative unserer Vorstellungsreihe „Mit vereinten Gärten“ zeigt den besonderen Reiz von partizipativen Ansätzen. Mehr über das Citizen-Science-Projekt und das entstehende Netzwerk von Gärtnerinnen und Gärtnern könnt ihr jetzt hier lesen.

8. September 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Regio Challenge vom 14.-20. September 2020

Mit dem Rad und für Ernährungssouveränität unterwegs – klingeln da bei euch auch die Glocken? Wer genau ins Aktionsheft geschaut hat, hat sich den Termin mit dem passenden Aufkleber vielleicht schon im Kalender markiert: die Regio Challenge! (mehr …)

2. September 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Agrarministertreffen endet im Scherbenhaufen und mit Hupkonzerten

Es war richtig was los in Koblenz! Drei Tage haben hunderte Bäuer*innen, Natur-, Klima- und Umweltschützer*innen neben- und miteinander protestiert. Lest hier unseren Bericht

14. August 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

Demo in Koblenz zum EU-Agrargipfel

Für den 30. August rufen wir als Teil des Wir haben es satt!-Bündnis zur Demo auf. Seid mit dabei! Wir fordern eine GAP-Reform und klare Kante für die Zukunft einer bäuerlichen Landwirtschaft!

13. August 2020 Kommentare sind deaktiviert Michael Krack
Teilen:

BFD-Stelle frei ab Oktober

Hast du Lust, uns und unsere Arbeit kennenzulernen? Zur Unterstützung unserer Kampagnenarbeit suchen wir ab Oktober 2020 eine*n Freiwillige*n für das Magdeburger Büro von Aktion Agrar. Wir bieten spannende und abwechslungsreiche Aufgaben und einen Einblick in die Strukturen, Inhalte und politischen Dimensionen der Landwirtschaft.